Seniorennachmittag in Gaindorf

 

 

Auch im Monat März stand ein Seniorennachmittag auf dem Programm. Gut gefüllt war der Saal im Pfarrhof Gaindorf und nach der Begrüßung beteten die Senioren den Kreuzweg, wobei besonders der Kranken, der Ärzte, dem Krankenschwestern gedacht wurden, die in den Tagen des Coronavirus "die Helden des Tages" sind. Nach dem reichlichem Buffet von Kuchen und Kaffee referierte Stadtpfarrer Peter König über den Wallfahrtsort Lourdes. Auf die Frage wo Lourdes liegt, kam sehr schnell die Antwort in Frankreich und etliche der Senioren waren bereits als Pilger am großen Marienwallfahrtsort am Fuße der Pyrenäen. Am 11. Februar 1858 erchien dem 14 jährigen Mädchen Bernadette in der Grotte von Massabielle zum ersten Mal die Gottesmutter, die sich später als "Unbefleckte Empfängnis" bezeichnete und dem Mädchen auftrug, folgende Botschaft weiterzugeben: "Gehen Sie und sagen Sie den Priestern, man soll in Prozessionen hierherkommen und eine Kapelle bauen". Seither pilgern bis heute Millionen von Menschen aus aller Welt nach Lourdes, dem kleinen Städtchen, idyllisch am Fuße der Pyrenäen gelegen, das vielen Menschen Zuversicht, Kraft und Trost spendet. Bis heute hat das Wasser in Lourdes eine besondere Bedeutung. Viele der anerkannten Heilungen haben sich im Zusammenhang mit dem Gebrauch dieses Wassers ereignet. Pfarrer Peter König erzählte, dass er schon 64 mal, seit 1979, zuerst als technischer Reiseleiter und seit 1985, der Priesterweihe, als geistlicher Leiter tausende von Pilger zu diesem Wallfahrtsort begleitet hat. Anhand von Bilder schilderte er das Wallfahrtsgeschehen. Wie man mit dem Flugzeug, oder mit der Bahn nach Lourdes kommt. Tief beeindruckt sind die Pilger jeweils vom Kreuzweg, der internationalen Messe in der unterirdischen Basilika, dort haben 25.000 Menschen, gesunde und kranke, Jugendliche und Erwachsene Platz. Auch die abendliche Lichterprozession bleibt bei vielen Pilgern in Erinnerung. Pfarrer Peter König hat den Senioren auch ein besonderes Angebot am Schluß seiner Ausführungen angeboten. "Sollten Sie ein Anliegen auf dem Herzen haben und den Weg zum Gnadenort Lourdes nicht mehr persönlich machen können, so schreiben Sie Ihr Anliegen auf einen Zettel, stecken Sie diese in ein Kuvert und verschließen Sie dieses. Gerne nehme ich Ihre Anliegen und Sorgen mit an die Grotte von Massabielle und gebe diese bei der nächsten Lourdeswallfahrt vom 31.08.-03.09.2020 ab. Es war ein Nachmittag mit vielen Eindrücken und die Senioren bedankten sich sehr herzlich. 


Pfarrer Peter König