Erntedankfest - Ministrantenaufnahme und Traktoren - Autoweihe in Gaindorf

 

 

Am Erntedanksonntag war in der Pfarrei "St. Peter und Paul" Gaindorf nicht nur der Altar mit Gaben festlich geschmückt, sondern zwei weitere Ereignisse prägten den Sonntag. Stadtpfarrer Peter König konnte vor dem Schlusssegen an Sophia Sieber, sie hatte im Juli Erstkommunion, das Ministrantengewand überreichen. Die Oberministrantin Magdalena Hubauer sprach das Ministrantengebet, jetzt sind es in Gaindorf 6 aktive Ministranten. Nach dem Schlusssegen zogen die Ministranten mit Kreuz und Weihwasser zu den mit Blumen geschmückten Autos und Traktoren. Am Erntedankfest, dem 4. Oktober ist auch der Gedenktag des hl. Franz von Assisi. Viele kennen den Sonnengesang. Sonne, Mond und Sterne, Wind und Luft, schönes und schlechtes Wetter, Wasser und Feuer sind für Franziskus Anlass zum Lob Gottes. Die Schönheit der Natur, die Gesetzmäßigkeiten , die in ihr walten, die Werke, die die Menschheit schafft, indem sie sich die Schöpfung dienstbar macht, sie sind heute noch Anlass zum Staunen, sie offenbaren auch heute noch Gottes Größe und Macht. An die Landwirte gewandt sagte der Vilsbiburger Pfarrer. dies spüren sie tagtäglich, wenn sie ihre Arbeit auf dem Feld, auf der Wiese, im Wald, im Stall verrichten. Franziskus lobt Gott "um unserer Schwester willen, der mütterlichen Erde und um der Pflanzen willen, die auf ihr wachsen". Wir können die Tiere hinzunehmen und täglich neu über das Wunder des Lebens staunen. "So habe ich Sie heute  eingeladen mit ihren "Pferden" PS zur Traktoren und Autosegnung - hier sind heute 670 Pferdestärken vor uns, hinter mir." Damit wir diese "Power" immer recht nützen, damit sie auch weiterhin gesund aus dem Wald, von den Feldern zurückkehren, bitten wir den Herrn um seinen Segen.

 

 

Pfarrer Peter König