Firmung 2021

  Jugendgottesdienst am 18. Juli um 18.30 Uhr

Jugendwallfahrt geplant am 7. August

_______________________________________

 

 

„Sei besiegelt mit der Gabe Gottes - dem Hl. Geist“
90 Jugendliche wurden im Pfarrverband gefirmt

Vilsbiburg. (si) Aufgeteilt auf zwei festliche Gottesdienste erhielten am Dienstag im Pfarrverband Vilsbiburg, Gaindorf und Seyboldsdorf 90 Jugendliche von Monsignore Martin Priller aus Regensburg mit den Zelebranten Pfarrvikar Prosper, Stadtpfarrer Peter König, und Pater Peter Berger die Salbung mit Chrisam zum Hl. Sakrament der Firmung. Die Gottesdienste wurden musikalisch von Martina Strobl und einigen Akteuren gestaltet. Den Hygiene- und Corana-Auflagen entsprechend saßen die Firmlinge mit ihren Paten bankweise im Gotteshaus und kamen zur Spendung des Firmsegens einzeln nach vorne zum Altar. Lesung und Fürbitten übernahmen Firmlinge und die Firmbegleiterinnen. Monsignore Martin Priller freute sich in seiner Heimatstadt die Firmung vornehmen zu dürfen. Er erinnerte an die Kraft des Hl. Geistes. „Die Firmung ist ein Prägemerkmal für euer künftiges Leben" „Gott drängt sich nicht auf, aber er ist immer da wenn wir uns für ihn öffnen und seine Botschaft empfangen.“ Er wünschte allen, dass sie ihren Glauben annehmen und zur eigenen Sache machen. Und sich auf Gott einlassen. Während der eigentlichen Firmung, die im Rahmen eines Gottesdienstes stattfindet, werden dem Firmling vom Bischof oder Abt die Hände auf die Stirn gelegt. Der Firmspender salbt die Firmlinge nun mit einer Mischung aus Öl und Balsam. Die Salbung fand heuer mit einem Wattestäbchen statt. Das verwendete Öl und der Balsam werden nach der Tradition am Gründonnerstag oder an einem sonstigen Tag in der Karwoche geweiht. Das Glaubensbekenntnis, wurde von den Firmlingen vortragen. Nach der gemeinsamen Erneuerung des Taufbekenntnisses salbte der Geistliche die Firmlinge im Beisein ihrer Paten mit Chrisam und den Worten: „Sei besiegelt mit der Gabe Gottes - dem Heiligen Geist - Der Friede sei mit Dir“. Der Pfarrer dankte abschließend besonders den acht Firmhelferinnen, die gemeinsam mit Evi Schmidt die Jugendlichen auf den Empfang des Sakramentes vorbereitet hatten. Auf die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie, die sich auch auf die Sakramentenkatechese auswirken, reagierte Gemeindereferentin Evi Schmidt mit Kreativität. In Vilsbiburg wurden die 90 Jugendlichen in acht Gruppen vorerst digital auf die Firmung vorbereitet. Eine digitale Vorbereitung konnte natürlich keine Gruppentreffen in Präsenzform ersetzen, Acht engagierte Helferinnen belgeiteten die Firmgruppen und hofften, die Freude am christlichen Glauben zu wecken und die jungen Menschen in dieser Zeit gut auf das Sakrament der Firmung vorbereiten zu können. An einigen Samstagvormittagen hatte man dabei Themen wie Pfingsten und der Hl. Geist“ oder bearbeitet... „Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag, denn zur Firmung gehört auch das Feiern“ entließ der Pfarrer König die Firmlinge und Paten zum gemeinsamen Foto auf dem Kirchplatz und dankte auch der musikalischen Begleitung unter der Leitung von Martina Strobl dem Altardienst, sowie Jerry Valentin, der zu Beginn die Besucher begrüßt und über den Ablauf informiert hatte.

 

__________________________________