Trotz Corona in der Bergkirche wird der 13. gefeiert

 

 

Trotz Corona konnte in der Wallfahrtskirche Maria Hilf am 13. Mai - der 103. Gedenktag unserer lb. Frau von Fatima - der Wallfahrtsgottesdienst von P. Peter Berger und den beiden Patres Josef und Alois und auch mit Stadtpfarrer Peter König gefeiert werden. Festprediger war Wallfahrtsdirektor Pater Peter Berger, er stand auch dem Gottesdienst vor. Nach dem Gottesdienst wurde das Allerheiligste ausgesetzt und von allen ein eucharistisches Gebet gesprochen. Der Pfarrer von Vilsbiburg wurde gebeten das Fatimalied mit den ersten 6 Strophen  zu singen. "Am dreizehnten Maien, im Tal der Iria vom Himmel erscheinet die Jungfrau Maria. Ja, lehre und führ uns, wir folgen dir gern. Du Gütige, Milde, du Mutter des Herrn." Alle sangen nach jeder Strophe das "Ave, Ave, Ave Maria, ave, ave ave Maria. Die Gottesdienstteilnehmer saßen mit vorgeschriebenen Abstand und mit Mund-Nasenschutz in der geschmückten Kirche. In der Wallfahrtskirche haben trotz Abstandseinhaltung 100 Leute Platz. Ein Fatimatag unter besonderen Umständen, ein Gottesdienst zur Ehre der Gnadenmutter. Sie möge uns Fürsprecherin sein in diesen besonderen Zeiten.



Pfarrer Peter König