Vorstellung der Erstkommunionkinder 2019 der Pfarreiengemeinschaft

Am 5. Mai werden 42 Kinder der Pfarrei Vilsbiburg erstmals bei ihrer Erstkommunion, die unter dem Motto „Ich bin der Weinstock“ steht, zum Tisch des Herrn gehen. Die Vorbereitungen auf die Erstkommunion sind voll im Gange, federführend betreut und begleitet von der Gemeindereferentin Eva Forster. Tischmütter bereiten die Kinder in kleinen Gruppen in den nächsten Monaten auf das Fest der heiligen Eucharistie vor. Beim Vorstellungsgottesdienst am Sonntag, der von Martina Strobl musikalisch und von den Kindern beim Schuldbekenntnis und den Fürbitten mitgestaltet wurde, stellten sich die Kinder vor.

Pfarrer König ging bei seiner Einführung auf die Rose von Jericho ein. Diese Wüstenpflanze ist ganz ausgetrocknet, grau, leblos.. Dieser Pflanze fehlt etwas – Tatsächlich kann diese Rose jahrelang irgendwo trocken liegen und trotzdem erblühen. Wenn man sie für einige Zeit in Wasser legt, zeigt sie, das ihr Keim lebendig und wach geblieben ist. Sie entfaltet sich langsam. Wegen dieser Eigenschaft heißt sie auch Auferstehungsblume. Nicht nur Pflanzen auch die Menschen brauchen Wasser zum Leben, Ohne Wasser kein Leben. Er bat darum, den Erstkommunionkinder das Wasser, das Leben in Fülle zu schenken.

Zum ersten Mal zeigten sich die 42 Kinder der Pfarrei Vilsbiburg, 9 Kinder aus Gaindorf und 6 Kinder aus Seyboldsdorf als Gruppe der Pfarrgemeinde.

Irmgard Sattler