Die Friedenslichtaktion 2018 steht unter dem Motto:
Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft“
und fand am Sonntag zum 25. Mal in Deutschland statt.

Das Licht aus Bethlehem ist ein Symbol der Sehnsucht nach Frieden. Gleichzeitig erinnert das Friedenslicht an die Verantwortung, sich stets für den Frieden in der Welt zu engagieren. Jedes Jahr, kurz vor Weihnachten, darf ein Kind in der Geburtskirche in Bethlehem ein Licht entzünden - eine kleine Flamme die als Symbol der Hoffnung auf Frieden zu den Menschen gebracht wird.

Im Rahmen eines Bußgottesdienstes haben Pfarrvikar Pater Robin, Hannelore Eichner und unter musikalischer Begleitung von Dr. Monika Christl  einen besinnlichen Adventsabend für die Gläubigen gestaltet, an dessen Ende die Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem an die Kirchenbesucher weiterreichten.

Pfadfinder haben das Friedenslicht am Sonntag beim Übergabegottesdienst im Regensburger Dom in Empfang genommen und verteilen seit 25 Jahren das Licht in Kirchengemeinden, Krankenhäusern, Kindergärten Seniorenheimen und Asylbewerberunterkünften.

Irmgard Sattler