Internationale Begegnung im Pfarrhof Vilsbiburg

 

Schwester Polina aus Novosibirsk, Russland, derzeit auf Heimaturlaub in Vilsbiburg, 28 Jahre im Orden der Kongregation Dienerin Jesu in der heiligen Eucharistie. Sr. Polina ist in Russland in der Pfarrei als Mesnerin und Vorbereitung der Kinder zur Erstkommunion, Erwachsenentätigkeit, Vorbereitung zur Trauung tätig. In Russland sind die Katholiken 0,01 %. Die Leute dort sind freundlich. Probleme sind die Familien, sehr oft Scheidung, oder nur ein Mitglied der Familie kommt  zur Kirche. Der Priester Jonathan stammt aus Ghana, Erzdiözese Tamale.

In Ghana sind circa 12 % katholisch. Jonathan schreibt seine Dr.-Arbeit über Kirchenrecht an der Universität Innsbruck. In einem Jahr soll die Arbeit fertig sein, dann kehrt er zurück nach Ghana. Erzbischof Philipp wartet auf ihn und betraut ihm das Amt im Ehegericht. Johnathan staunt über die schönen Häuser in der Pfarreiengemeinschaft und ist tief beeindruckt von der Pfarrkirche in Vilsbiburg. Der Priester Prosper aus Kongo, dort sind 60 % katholisch, seit 2 Jahren in Deutschland, tätig in der Seelsorge. Die letzten 2 Jahre in der Pfarrei "St. Josef" Dingolfing als Pfarrvikar tätig. Seit 01.09.19 Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft Vilsbiburg, Gaindorf, Seyboldsdorf. Der Priester Prosper erwähnt die Freundlichkeit der Niederbayern und baut auf Teamgeist. Bei einem morgendlichen Frühstück im Pfarrhof Vilsbiburg kam es zum Gedankenaustausch. Pfarrer Peter König freute sich über seine Gäste aus Russland, Afrika. Der Glaube kennt keine Grenzen.

 

 

Bild von links: Pfarrvikar Prosper, Sr. Polina, Stadtpfarrer Peter König und Aushilfspriester Jonathan.

--


Pfarrer Peter König