Allerheiligen 2020 in der Pfarreiengemeinschaft Vilsbiburg-Gaindorf-Seyboldsdorf

 

 

Seit Anfang September drängen die bayerischen Diözesen über das Katholische Büro in München die Staatskanzlei zu einer Lösung bezüglich der Infektionsschutzvorschriften beim Gräbergang an und um Allerheiligen.  Am Donnerstag ist nun eine Entscheidung getroffen worden. Nach heutigem Stand (15.10.) ist folgende Lösung angestrebt.:

 

Auf allen Friedhöfen der Pfarreiengemeinschaft Vilsbiburg-Gaindorf-Seyboldsdorf finden Andachten im Freien statt. Die Gottesdienste in den Kirchen entfallen. Der Besuch der Gräber soll sich auf die engsten Angehörigen der Verstorbenen beschränken. Die Segnung der Gräber mit Weihwasser durch den Priester erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Die Weihwasserbecken bleiben weiterhin leer.

 

Andachtszeiten auf den Friedhöfen: 10.00 Uhr Gaindorf, 10.30 Uhr Oberenglberg, 13.00 Uhr Haarbach, 14.30 Uhr Seyboldsdorf, 14.30 Uhr Vilsbiburg.

 

Beim Besuch der Andachten sind Hygienevorschriften einzuhalten. So ist während des gesamten Aufenthalts auf Parkplatz und Friedhof eine Alltagsmaske vor Mund und Nase zu tragen. Personen mit  Covid-19 assoziierten Symptomen (z. B. akute unspezifische Allgemeinsymptome, Geruchs- und Geschmacksverlust, respiratorische Symptome, Fieber) dürfen nicht an der Andacht teilnehmen. Auf Husten- und Niesetikette ist zu achten. Handdesinfektionsmittel sind bereitgestellt und können benützt werden. Der vorgeschriebene Abstand von 1,5 m von Personen, die nicht demselben Haushalt angehören ist einzuhalten. Dies gilt auf  dem gesamten Friedhof und auf den Parkplätzen.

 

Die Infektionslage kann sich jedoch schnell ändern. So könnte es möglich sein, dass zu Allerheiligen strengere Vorschriften eingehalten werden müssen.